Kirchenvertreter: Mangelnde Humanität bei Flüchtlingsaufnahme

Der EKD-Ratsvorsitzende Heinrich Bedford-Strohm dringt auf eine Evakuierung der Flüchtlingslager auf den griechischen Inseln. ZdK-Präsident Thomas Sternberg, betont: „Wir müssen zeigen, dass Humanität in Europa keine Dekoration ist.“

Nichts kann uns trennen von Gottes Liebe

Zum diesjährigen Osterfest hat der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm, die Botschaft der Liebe Gottes betont: „Wir feiern das Osterfest diesmal anders. Aber nicht weniger kraftvoll!“

Aufruf zum „Virtuellen Ostermarsch 2020“

Friedensorganisationen haben zu einem „Virtuellen Ostermarsch“ aufgerufen. Am Samstag um 19 Uhr werde es in einem Livestream Redebeiträge und Musik geben. Damit soll ein Zeichen gesetzt werden für eine eine friedenspolitische Wende und gegen eine Erhöhung von Rüstungsausgaben.

Landesbischof Bilz rechnet nach Corona-Krise mit neuer Lebensqualität

Sachsens evangelischer Landesbischof Tobias Bilz rechnet nach der Corona-Krise mit einem Umdenken in der Gesellschaft. „Es werden Dinge in Bewegung kommen, die lange verfestigt waren“, sagte er im Gespräch mit dem Evangelischen Pressedienst (epd).

„Nur der leidende Gott kann helfen“

Der Karfreitag erinnere daran, dass Gott den Menschen gerade im Leiden nahe sei, so der bayerische Landesbischof und der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Heinrich Bedford-Strohm, in seinem Wort zum Karfreitag.

Manfred Rekowski fordert EU-Lösung für Flüchtlinge auf Lesbos

Es sei „ein Armutszeugnis und völlig inakzeptabel“, dass es in Europa nicht gelinge, eine humanitäre Lösung für die betroffenen Menschen zu finden, sagte der Vorsitzende der Kammer für Migration und Integration der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) und Präses der rheinischen Landeskirche.

Entscheidungsträger geraten angesichts der Corona-Krise in Dilemma-Situationen

„Eine Häufung von Zwangslagen, in denen selbst verantwortungsvollste Entscheidungen grundlegende ethische Probleme aufwerfen, ist kennzeichnend für den gegenwärtigen Ausnahmezustand“, sagte Ralph Charbonnier, Leiter des Referats für sozial- und gesellschaftspolitische Fragen der EKD.

Ökumenisches „Wort zum Sonntag“ in der Osternacht

Aufgrund der besonderen Situation durch die Corona-Pandemie sprechen zum ersten Mal der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Bischof Dr. Georg Bätzing, und der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm, gemeinsam das „Wort zum Sonntag“.

Zur Bedeutung von Ostern in Zeiten von Corona

"Weil die Osterbotschaft nicht alle Furcht, alles Sterben und alles Grauen wegzaubert, sondern - im Gegenteil – sich mitten darin und durch all dies hindurch ausbreitet, kann sie wirklich trösten", sagt die westfälische Präses Annette Kurschus.

1500 Kinder noch vor Ostern aus Flüchtlingslagern evakuieren

Angesichts der dramatischen Situation in den Flüchtlingslagern in Griechenland äußert sich der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm.

Das Leben des Dietrich Bonhoeffer in Bildern

Er war ein intelligenter Theologe, ein begnadeter Autor und vor allem ein aufrichtiger und geradliniger Christ: Dietrich Bonhoeffer, am 4. Februar 1906 als sechstes von acht Kindern in Breslau geboren und am 9. April 1945 als Beteiligter an einer Verschwörung gegen Hitler im KZ Flossenbürg erhängt. Stationen seines Lebens in Bildern.

Was können wir von Dietrich Bonhoeffer lernen?

Das Beispiel des evangelischen Theologe Dietrich Bonhoeffers ermutigt bis heute Menschen in aller Welt zur Zivilcourage. Der ehemalige EKD-Ratsvorsitzende Wolfgang Huber porträtiert Bonhoeffer als einen Christen, der sich aus seinem Gottvertrauen heraus der Verantwortung stellte und die kommende Generation im Blick hatte.

„Er war als Theologe kein Schreibtischtäter“

Aussagen von Dietrich Bonhoeffer ließen sich nicht unmittelbar auf heute übertragen, meint die Theologin Christiane Tietz. Trotzdem könne man von ihm lernen: Jede und jeder müsse schwierige Situationen selbst analysieren und sich dann im Handeln vor Gott und dem Nächsten verantworten.

Dietrich Bonhoeffer (1906 – 1945)

Dietrich Bonhoeffer gehörte der Bekennenden Kirche an, beteiligte sich an Umsturzplänen gegen Hitler und wurde dafür von den Nazis erhängt. Der Theologe und Pfarrer steht für geradlinige Protestanten, die es wagen, ihren Glauben mutig zu bekennen – auch gegen die Mächtigen ihrer Zeit.

Hinweise zum Umgang mit dem Abendmahl in der Corona-Krise

Kaum eine Frage wird gegenwärtig im analogen und digitalen Raum theologisch so intensiv diskutiert wie die Frage eines angemessenen Umganges mit dem Abendmahl in Zeiten des Versammlungsverbotes in unseren Kirchen.

„Einmal Gottesdienst im Vorgarten, bitte!“

Das Internet ist voller Online-Gottesdienste, doch nicht alle Menschen wollen einen Gottesdienst im Livestream sehen. Eine Alternative hat sich eine Pfarrerin aus Rheinland-Pfalz überlegt. Sie liefert Andachten bis in den Vorgarten.

„Die Kirche leistet einen wichtigen Beitrag für unseren gesellschaftlichen Zusammenhalt"

Vor 40 Jahren, am 4. April 1980, ist Romani Rose mit weiteren Mitstreitern der Bürgerrechtsbewegung deutscher Sinti und Roma in den Hungerstreik getreten. Er wollte damit ein Zeichen setzen gegen die anhaltende Diskriminierung und Kriminalisierung dieser nationalen Minderheit. Seitdem hat sich die Situation der Sinti und Roma zwar verbessert. Doch Rassismus und Vorurteile gegen diese Minderheit sind immer noch ein weit verbreitetes Problem.

Wort des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) zum Palmsonntag 2020

Mit einem „Wort des Rates zum Palmsonntag 2020“ hat sich die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) an die Menschen in Deutschland gewandt. Darin heißt es: „In diesem Jahr trifft diese frohe Botschaft mitten hinein in eine Welt, die durch die Ausbreitung des Corona-Virus erschüttert wird.

Huber: „Das Virus verlangt verantwortliche Reaktionen von uns“

Der ehemalige EKD-Ratsvorsitzende und Berliner Altbischof Wolfgang Huber hat sich wegen der Corona-Pandemie aufs Land zurückgezogen. Ein Interview im dem Theologen und Ethiker über den Ernstfall der menschlichen Würde, Freiheitsrechte und ein einzigartiges Osterfest.

Steinmeier bedankt sich für Unterstützung der Kirchen in Corona-Krise

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat sich bei den Repräsentanten der evangelischen und katholischen Kirche, EKD-Ratsvorsitzender Heinrich Bedford-Strohm und DBK-Vorsitzender Georg Bätzing, per Telefon für deren Unterstützung in der Corona-Krise bedankt.

Seiten