„Künstlerische Kompetenz ist keine Genderfrage“

Männliche Kopfgeburten, Newcomerinnen, Wundertier-Attitüden und der Weg zur Parität: Ein Gespräch mit Christa Kirschbaum, Landeskirchenmusikdirektorin der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau über Frauen in der Kirchenmusik.

Ex-Bundesministerin: „Patriarchaler Ton doch noch sehr präsent“

Vor fast 30 Jahren wurde die heutige Präses der EKD-Synode Irmgard Schwaetzer für die FDP Bauministerin im Kabinett des damaligen Bundeskanzlers Helmut Kohl. Zum 100. Jahrestag des Frauenwahlrechts spricht sie darüber, ob sie für eine Quote in Parlamenten ist und wie es um die Gleichberechtigung in der evangelischen Kirche bestellt ist.

Neustart der Evangelischen Medienakademie in Hamburg

Die Evangelische Medienakademie geht in Hamburg neu an den Start. Mit einer Feierstunde im Kirchen- und Diakoniezentrum „Dorothee-Sölle-Haus“ wurde die journalistische Aus- und Fortbildungsstätte offiziell eröffnet. Professionelle Medienarbeit sei Grundvoraussetzung dafür, „dass wir im Konzert der unterschiedlich lauten Stimmen gehört werden“, sagte der Greifswalder Bischof Hans-Jürgen Abromeit.

Geschäftsführer der Wittenbergstiftung verabschiedet

Der ehemalige Berliner Konsistorialpräsident Ulrich Seelemann ist aus seinem Amt als Geschäftsführer der Evangelischen Wittenbergstiftung verabschiedet worden. Höhepunkt seiner Amtszeit in Wittenberg sei gewesen, das 500. Reformationsjubiläum 2017 mitgestaltet und miterlebt zu haben, sagte Seelemann.

„Wir wollen auf Euch nicht verzichten“

Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm, hat die Kirchen in Europa zu einer Unterstützung des „Friedensprojekt Europa“ aufgerufen.

Bedford-Strohm: Kirchen müssen Brücke zu Großbritannien sein

In der verfahrenen Brexit-Situation müssen die Kirchen nach Überzeugung des EKD-Ratsvorsitzenden, Heinrich Bedford-Strohm, Brücken zwischen dem europäischen Kontinent und Großbritannien bauen. Es sei die Aufgabe der Kirchen, Spaltungstendenzen in Europa und emotionalen Reaktionen, wie etwa Spott und Häme gegenüber England, entgegenzuwirken, sagte er.

Dabrock: Gewinne aus der Digitalisierung ungleich verteilt

Der Vorsitzende des Deutschen Ethikrats, Peter Dabrock, warnte in Zusammenhang mit der Digitalisierung vor Abstiegsängsten und Gefühlen der Verunsicherung. Die Menschen bräuchten eine Grundlage, auch materiell, um mit den Veränderungen umgehen zu können, sagte er auf einer Veranstaltung der Diakonie Deutschland über die Folgen der Digitalisierung.

EKD-Präses Schwaetzer würdigt Kampf um Frauenwahlrecht in der Kirche

Die Präses der Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Irmgard Schwaetzer, hat an den intensiven Streit um das Frauenwahlrecht in der evangelischen Kirche erinnert: „Wie lang der Weg bis zur rechtlichen Gleichstellung in der Kirche war ist im kirchlichen Bewusstsein nicht hinreichend präsent“.

Landesbischof Meister ruft Kirchen nach Brexit-Abstimmung zur Zusammenarbeit auf

Der hannoversche Landesbischof Ralf Meister hat die Kirchen angesichts der Brexit-Abstimmung in Großbritannien zur Zusammenarbeit aufgerufen. „Die Kirchen sind herausgefordert, in Zeiten auseinanderstrebender Kräfte ihren Beitrag zu leisten.“, sagte der evangelische Theologe.

Einsatz für verfolgte Christen

Wie setzt sich die Evangelische Kirche in Deutschland für verfolgte Christen ein? Ein Interview mit Sabine Dreßler, Oberkirchenrätin für Menschenrechte bei der EKD.

EKHN veröffentlicht Orientierungshilfe gegen Populismus

Die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) hat eine Orientierungshilfe zum Umgang mit Rechtspopulismus veröffentlicht. Zielgruppe seien vor allem Kirchenvorstände. In dem Papier tritt die hessen-nassauische Kirche für eine offene Gesellschaft ein, die sich an „Vielfalt, Verschiedenheit und Toleranz orientiert“.

Ausstellung des Danziger Paramentenschatzes in Lübeck

Am Freitag, 18. Januar, wird im Lübecker St. Annen-Museum eine Ausstellung mit Paramenten aus der Danziger Marienkirche eröffnet. Der Paramentenschatz der Marienkirche zu Danzig/Gdańsk ist nach Umfang und Qualität einer der bedeutendsten textilen Bestände, die aus dem Mittelalter erhalten sind.

Nachfolgesuche für Bischöfin Junkermann läuft

Die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland (EKM) sucht intensiv nach einem Nachfolger oder einer Nachfolgerin für die scheidende Landesbischöfin Ilse Junkermann. Im April sollen die Namen der Kandidaten den Landessynodalen und der Öffentlichkeit bekanntgegeben werden.

Biblisch Zocken

Im Computerspiel „One of the 500“ geht es um biblische Lebensfragen, die Szenen stammen aus dem Neuen Testament. Mit hochprofessioneller Grafik soll es weltlichen Spielen in nichts nachstehen. Der Theologie-Doktorand Amin Josua sucht nun nach Investoren für sein Start-up.

„Der Pazifismus von Martin Luther King hat viele junge Menschen beeindruckt“

Vor 90 Jahren wurde der US-amerikanische Pastor und Friedensnobelpreisträger Martin Luther King geboren. In diesem Jahr widmet sich das Chormusical „Martin Luther King – ein Traum verändert die Welt“ seinem Leben. Im vergangenen Jahr jährte sich seine Ermordung zum 50. Mal und aus diesem Anlass hatte die EKD ein zweisprachiges Abendgebet als Arbeitshilfe für Gemeinden herausgegeben.

Kirchen ehren Metropoliten Augoustinos für Ökumene-Lebenswerk

Die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) in Deutschland ehrt den griechisch-orthodoxen Metropoliten Augoustinos für sein ökumenisches Lebenswerk. Die Ehrung finde nach dem zentralen Gottesdienst zur weltweiten Gebetswoche für die Einheit der Christen am 24. Januar im Berliner Dom statt.

Bahn wirbt für Kirchentag in Dortmund

„Was für ein Vertrauen“: Mit dem Motto des diesjährigen evangelischen Kirchentags wirbt die Deutsche Bahn auf einer Intercity-Lok für die Großveranstaltung im Juni. 100.000 Besucher würden zum Kirchentag erwartet, sagte der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Bahn, Richard Lutz. Die Bahn werde alles tun, um sie zuverlässig ans Ziel zu bringen, versprach er.

Ökumenisches Institut für Friedenstheologie gegründet

Evangelische und katholische Theologinnen und Theologen haben das „Ökumenische Institut für Friedenstheologie (ÖFT)“ gegründet. Die 18 Gründungsmitglieder beschlossen in Köln „die erste Forschungseinrichtung, die sich im Raum der Volkskirchen auf friedenstheologische Fragen spezialisiert“, teilte Thomas Nauerth aus Bielefeld mit.

Seiten